Module

Die Modulanlage im Hamburg-Museum 2010
Die Modulanlage im Hamburg-Museum 2010

Der Freundeskreis der Spur Z Hamburg hat schon lange seine eigene Modulnorm. So können Interressierte zu Hause basteln und bei Treffen oder auf Ausstellungen eine große Anlage zusammenstellen.

Die ursprüngliche Modulnorm wurde 2011 überarbeitet und flexibler gestaltet. So gibt es 3 verschiedene Kopfbreiten, die untereinander kompatibel sind.

Die neuen Modulstandards lassen den Bauherren größtmögliche Freiheit bei der Verwirklichung ihrer Ideen, bei gleichzeitig technisch einfachem Aufbau. Die Modulverbindung wird nun über Passstifte und Buchsen hergestellt, die Ausrichtung der Gleise findet mit Hilfe einer Lehre statt.

Selbstverständlich können auch Z-Freunde ausserhalb unseres Freundeskreises die Modulplatten zum Selbstkostenpreis erwerben. Die Eisenbahnfreunde Bad Schwartau setzen inzwischen auch auf diesen innovativen Standard.

Modulnorm des Freundeskreis der Spur Z Hamburg
fdszh-modulnorm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 867.4 KB

Do

16

Feb

2017

Kleine und große Anlagen

Bei unseren Mitglieder schlummern wahre Anlagenschätze zu Hause. Wir wollen sie heben und haben einen neuen Menüpunkt eingeführt. Den Anfang bei den "Kleinen und großen Anlagen" macht der Erdbeermann Horst Werstat.

Mi

15

Feb

2017

Wechsel bei den Organisatoren

Peter Krogmann war viele Jahre unser Messebeauftragter. Er hat den Kontakt zu den Veranstaltern der Messen in ganz Deutschland gehalten und die eine oder andere große Ausstellung aufgetan, auf der wir unsere Modulanlage präsentieren durften. Wir haben uns immer auf ihn verlassen können und sein Haus war häufig mit Modulen und Kisten voll gestellt. Nun hat er den Stab weitergegeben. Wir danken Peter für sein Engagement und sind sicher, dass er noch bei Ausstellungen zu sehen sein wird.

mehr lesen