Module

Die Modulanlage im Hamburg-Museum 2010
Die Modulanlage im Hamburg-Museum 2010

Der Freundeskreis der Spur Z Hamburg hat schon lange seine eigene Modulnorm. So können Interressierte zu Hause basteln und bei Treffen oder auf Ausstellungen eine große Anlage zusammenstellen.

Die ursprüngliche Modulnorm wurde 2011 überarbeitet und flexibler gestaltet. So gibt es 3 verschiedene Kopfbreiten, die untereinander kompatibel sind.

Die neuen Modulstandards lassen den Bauherren größtmögliche Freiheit bei der Verwirklichung ihrer Ideen, bei gleichzeitig technisch einfachem Aufbau. Die Modulverbindung wird nun über Passstifte und Buchsen hergestellt, die Ausrichtung der Gleise findet mit Hilfe einer Lehre statt.

Selbstverständlich können auch Z-Freunde ausserhalb unseres Freundeskreises die Modulplatten zum Selbstkostenpreis erwerben. Die Eisenbahnfreunde Bad Schwartau setzen inzwischen auch auf diesen innovativen Standard.

Modulnorm des Freundeskreis der Spur Z Hamburg
fdszh-modulnorm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 867.4 KB

Mo

29

Jan

2018

Modellbau-Ausstellung in Wilster

Dass eine nicht speziell auf Modelleisenbahnen ausgerichtete Modellbauausstellung mit Schiffs- und Flugzeugmodellen, Militärfahrzeugen, Trucks und Baggern und deren praktische Vorführung auch für Eisenbahnfreunde interessant ist, beweist die nun schon zum dritten Mal stattgefundene Ausstellung am 27. und 28.01.2018 in Wilster.

 

mehr lesen

Mi

10

Jan

2018

Spur Z in Wilster

Zwei unserer Mitglieder stellen am letzten Januar-Wochenende auf einer Modellbau-Ausstellung ihre Anlagen aus.

Der Erdbeermann Horst stellt zusammen mit seiner Frau Kofferanlagen und andere Kleinigkeiten in Spur Z und Spur N aus. Kai Wüstermann ist mit der inzwischen 3,5 Meter langen Modulanlage Jordbergkirche dabei.

Ein weiteres Highlight der Ausstellung ist die Anlage der IG Kaiserliche Marine, die geschickt die Modellbahn mit dem Modellschiffbau kombiniert.

mehr lesen