Spur Z: Wie LGB; nur etwas kleiner

Von Peter H. Schindler

 

Vom 02. bis 04.10.2016 waren Kai Wüstermann und PeSchi Gast der Mecklenburger Eisenbahnfreunde Schwerin auf dem Gelände des Mecklenburgischen Eisenbahn- und Technikmuseums.

Das Museum mit seinen Dampf- und Diesellokomotiven und dem alten Betriebswerk an sich sind schon ein Besuch wert. Die Ausstellung fand in der Reparaturhalle und somit in uriger und themenbezogener Umgebung statt.

Kai war mit seinem Funktionsdiorama ‘Müsum‘ da und repräsentierte als Einziger die Spurweite Z.

Das Interesse für diese kleine Spur war groß und das Motiv und die feinste Detailierung von Kais Exponat begeisterten Jung und Alt; und so konnte sich Kai beim Anlagenwettbewerb über einen 3. Platz freuen. Von den dreizehn ausgestellten Modellbahnanlagen gab es zwei von herausragender Qualität, die jedoch –so meine Meinung- nicht besser waren als Kais kleines Meisterwerk. Bei der kleinen Spur Z bleiben eben leider viele liebevolle Details und technische Raffinessen von den Besuchern unentdeckt, während die größeren Spuren N und HO nicht zu übersehen sind und vom Fahrbetrieb her Kindern und Erwachsenen allein aufgrund der um ein Vielfaches größeren Flächen mehr bieten können als das kleine ‘Müsum‘.

Das veranlasste unseren Standnachbarn, einem Händler, zum schalkhaften Ausspruch: ‘Spur Z: Wie LGB; nur etwas kleiner.‘

 

 

Do

16

Feb

2017

Kleine und große Anlagen

Bei unseren Mitglieder schlummern wahre Anlagenschätze zu Hause. Wir wollen sie heben und haben einen neuen Menüpunkt eingeführt. Den Anfang bei den "Kleinen und großen Anlagen" macht der Erdbeermann Horst Werstat.

Mi

15

Feb

2017

Wechsel bei den Organisatoren

Peter Krogmann war viele Jahre unser Messebeauftragter. Er hat den Kontakt zu den Veranstaltern der Messen in ganz Deutschland gehalten und die eine oder andere große Ausstellung aufgetan, auf der wir unsere Modulanlage präsentieren durften. Wir haben uns immer auf ihn verlassen können und sein Haus war häufig mit Modulen und Kisten voll gestellt. Nun hat er den Stab weitergegeben. Wir danken Peter für sein Engagement und sind sicher, dass er noch bei Ausstellungen zu sehen sein wird.

mehr lesen